Gratis bloggen bei
myblog.de

Pietà (lat.-it.)
Darstellung Marias mit dem Leichnahm Christi auf dem Schoß.
Mehr.


Vergangenheitsgedanken



„Ich hatte ganz große Träume für mein Leben“, sagte F. „Früher wollte ich Schriftstellerin werden und mindestens drei Sprachen lernen.“ Gedankenverloren starrte sie aus dem Fenster. Schrecklich viele Jahre waren vergangen. Sie seufzte tief. „Wo sind sie nur hin, diese Träume? Heute fehlt mir die Zeit zum Schreiben, von den Fremdsprachen ganz zu schweigen. Mit neunzehn hatte ich mir doch vorgenommen, meine Träume nie im Alltag zu vergraben...“ Mit leerem Blick betrachtete sie das blinkende Gerät vor sich. „Was ist nur mit mir passiert... Wo sind sie hin, die Träume? Ob ich sie heute, so viele Jahre später, wohl noch erfüllen kann?“ F. lächelte. Kaum zwei Sekunden später wurde sie von einer Kollegin aus den Gedanken gerissen und kehrte in die Realität zurück. „Morgen“, sagte sie und straffte ihre Schultern. „Morgen werde ich mich nach einem Spanischkurs umsehen.“
Dann nahm sie die noch warmen Kopien und schlich gedankenverloren zurück in ihr Büro im fünften Stock des Hochhauses.


07.03.08


Hier gehts zurück zur Kurzprosaübersicht.