Gratis bloggen bei
myblog.de

Pietà (lat.-it.)
Darstellung Marias mit dem Leichnahm Christi auf dem Schoß.
Mehr.


Rezensentin

random

Bin an Verplantheit nicht zu überbieten.
Ich hatte Dienstag nach dem Piratenstammtisch meine Fkeece.Jacke in Alex' Rucksack liegen lassen. Heute extra noch einmal treffen, zwecks Geburtstagsgeschenk (er, nicht ich) und Jacke mitnehmen. Wir treffen uns also am Bahnhof, er bekommt sein Geschenk, wir quatschen ein bisschen...

Zwei Stunden später, er ist bei seinen Eltern: "Du Genie... Hast du die Jacke mit Absicht vergessen? ; )"

Argh.
Da war ja noch was...
10.10.09 00:09


just my two cents on books

Ich habe noch gar nicht von den letzten guten Büchern erzählt, die ich gelesen habe. Zwar mag ich gerade keine überschwänglichen Rezensionen schreiben, aber erwähnt wissen möchte ich einige doch.

Connie Lubek - Anleitung zum Entlieben

LPunkt hat 119 verlassen. Weil sie es nach Jahren nicht ertragen konnte, weil 119 sie nicht liebte. Nun ist LPunkt auf der verzweifelten Suche nach neuer Liebe. Oder jedenfalls auf dem Weg zu sich selbst. 119 macht es ihr nicht leicht. Aber LPunkt hat ja Curd Rock, der ihr zur Seite steht.
Das Buch entstand auf Grundlage des gleichnahmigen Weblogs Anleitung zum Entlieben.
Die Fortsetzung "Entlieben für Fortgeschrittene" erscheint im November in einer Box - inklusive Curd Rock für Zuhause.




Judith Lennox - Der einzige Brief
Ich weiß gar nicht, wie ich je auf die Idee kam, ein Buch von Judith Lennox könne durchschaubar sein und langweilig. Eine junge Mutter muss ihr Heimatland Indien verlassen, nachdem ihr Mann gestorben ist und ihre Schwiegereltern ihr klarmachten, sie könne definitiv nicht bleiben. Ihren Sohn lässt sie zurück in der Hoffnung, ihn ein halbes Jahr später wieder in den Armen halten zu können, wenn sie alle Angelegenheiten in England geregelt hätte. Doch dem ist nicht so. Auf ihre Briefe erhält sie nie eine Antwort. Doch Jahre später steht ein junger Mann vor ihrer Tür und behauptet, ihr Sohn zu sein...
Klingt kitschig. Ist es nicht. Es ist Judith Lennox - vergesst einfach alles, was ihr über die Protagonisten wisst. Am Ende kommt es sowieso anders. Als ihr denkt. Ein Buch spannend bis zur letzten Seite, was habe ich gegenteiliges erwarten können?

Hannah Green - Ich habe dir nie einen Rosengarten versprochen
Das Buch über ein junges Mädchen, welches an Schizophrenie erkrankt und in einer Klinik behandelt wird. Eindrucksvoll wird beschrieben, wie sie zwischen ständigen Anfällen, dem Wunsch nach Heilung und der Angst vor dieser pendelt. Sie kann ihre Welt nicht loslassen, aber will es doch - jedoch wurde ihr in der anderen Welt nie ein Rosengarten versprochen...
Ein bisschen verwirrend ist es schon, wenn es um Yr geht und die geheimnisvolle Welt, die für das Mädchen real, für die Außenwelt jedoch schrecklich unverständlich ist. Man kann ihre Gefühle, ihre Gedanken, ihre Wünsche gut nachvollziehen. Dieses Buch wurde verfilmt.

Nicole Krauss - Kommt ein Mann ins Zimmer
Unscheinbarer Titel. Es beginnt mit der Erinnerung eines anderen. Switch. Ein Mann wird in der Wüste gefunden; er kennt weder seinen Namen, noch erinnert er sich an jegliche Geschehnisse nach seinem 12. Geburtstag. Alles weg. Er kommt aus dem Krankenhaus, kommt nach Hause, lernt seine Frau kennen, seinen Hund, erfährt, dass seine Mutter gestorben ist vor vielen Jahren und stolpert durch ein ihm unbekanntes Leben. Er kann nicht mehr. Langsam keimt die Frage auf - will er seine Erinnerung zurück? Will er sein Leben zurück? Ist es nicht eine Chance neu zu beginnen? Er verlässt sein Leben und seine Frau.
Er nimmt an einem Experiment teil, in dem es "irgendwie um Gedanken" geht. Ihm wird eine andere Erinnerung eingepflanzt. Eine schreckliche Erinnerung. Wie geht's weiter?
Die Gedankengänge und Gefühle sind nachvollziehbar. Ein Roman zwischen Emotionen und Gefühlslosigkeit, weil unbegreiflich ist, was dort geschah. Von heute auf morgen, alles weg, alles. Willst du so leben?

Paulo Coelho - The Alchemist (engl.)
When you want something, all the universe conspires in helping you to achieve it.
Ein junger Schäfer ist glücklich. Er hat seine Schafe, er hat sein Leben, von dem er immer träumte. Bis ein Traum ihn quält. Ein König sagt ihm, es wäre seine Personal Legend der er folgen müsse, so wie jeder Mensch es irgendwann tun müsse, doch leider geben wir zu früh auf... Der Schäfer reist über das Meer, durch die Wüste und sucht seine Personal Legend. Dabei findet er viel mehr: Weisheit der Wüste, Liebe der Wüste, Erkenntnisse über Alchemie, das Leben, die Soul of the World, Gott.
Ein Buch voller schöner Lebensweisheiten, Erkenntnisse, voll Lächeln und Wehmut und Träumen.



Wie jedes einzelne dieser Bücher.
Fünf Gründe, warum ich lese.
3.10.09 01:42


 [eine Seite weiter]